10
APR
2018

Lautlose Sprachbefehle – neuer Schritt in der KI

by :
comment : 0

10.04.2018

Ein neues Sprach-Interface von Forschern an der MIT versteht lautlose Äußerungen und Befehle. Damit ist es schlauer als Siri und Alexa zusammen, die selbst bei stimmhaften Äußerungen nach wie vor ihre Schwierigkeiten haben. Die Erfindung aus Massachusetts soll vielfältig einsetzbar sein.

„Alter Ego“ nennt sich das System und tastet beim lautlosen Sprechen elektrische Impulse entlang des Kieferknochens ab.

Impulse für unhörbare Kommunikation

Das Gerät windet sich ein Mal um das Ohr und verläuft dann entlang des Kieferknochens bis zum Kinn. Diese Konstruktionsweise hat mehrere Vorteile: Dadurch, dass es sich um einen Knochenschallkopfhörer handelt, der nicht im Ohr getragen wird, ist das Hören der normalen Umgebungsgeräusche nach wie vor problemlos möglich und nichts wird blockiert.

In dem Teil des Geräts, der an der rechten Kieferseite entlang verläuft, befinden sich vier Elektroden, die die Worte anhand der Impulse aufnehmen. Das System gleicht sie dann mit einer umfangreichen Datenbank ab. Auf diese Weise können unbemerkt Befehle erteilt oder Informationen abgefragt werden. Das ist praktisch sowohl in sehr lauten Umgebungen als auch sehr leisen, wo einen niemand hören soll.

Unbemerkt und vielfältig

Ein Vorteil des Geräts ist, dass man zum Beispiel in Gesprächen seine Aufmerksamkeit nicht mehr völlig vom Geschehen abwenden muss, um auf dem Smartphone etwas nachzuschauen. Das Gegenüber bekommt nicht mit, dass man gerade mit einem Computer kommuniziert – bis auf die Tatsache, dass „Alter Ego“ derzeit noch sichtbar und relativ klobig ist. Allerdings könnte sich das in Zukunft auch noch ändern – in den Anfangszeiten der Entwicklung brauchte das System noch beide Kieferknochen und die doppelte Anzahl an Elektroden.

Denkbare Anwendungsgebiete dieser Künstlichen Intelligenz sind beispielsweise die Luft- und Raumfahrt, militärische Einsätze oder auch Menschen, die einen Teil ihres Gesichts durch einen Unfall oder Krankheit verloren haben und sich nicht mehr uneingeschränkt artikulieren können. (tl)