22
MAI
2018

FOM Hochschule

by :
comment : 0
Digitalisierung von Wirtschaft und Staat

Im Mai hatte die FOM Hochschule in ihr neues Hochschulzentrum an der Toulouser Allee eingeladen.

Ob beim Shopping oder in der medizinischen Versorgung, bei der Buchung einer Unterkunft oder in Fragen der Kommunikation: Die digitale Transformation erfasst in atemberaubender Geschwindigkeit sämtliche Lebensbereiche und stellt althergebrachte Denkweisen, Geschäftsprozesse und -modelle auf den Prüfstand. Welche Rolle in einem solch grundlegenden Wandel dem Staat, der Wirtschaft und der Gesellschaft zufällt, darüber diskutierten Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW, Prof. Dr. Malcolm Schauf, Präsident des Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) und Nina Kataeva, Principal bei der Boston Consulting Group.

Seit über 20 Jahren führt die FOM Hochschule Studiengänge für Berufstätige durch. Im Fokus der Lehre stehen praxisorientierte Bachelor – und Master -Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwesen. Sie sind so konzipiert, dass sie parallel zu einer betrieblichen Tätigkeit oder Ausbildung absolviert werden können. Mittlerweile ist die FOM mit über 46.000 Studierenden die größte private Hochschule Deutschlands. An 29 Hochschulzentren halten erfahrene Dozenten aus Wissenschaft und Wirtschaft Präsenzvorlesungen und ermöglichen so – im Gegensatz zu einem Fernstudium – eine optimale Betreuung der Studierenden. (rs)

Fotos:

Fotos: Karina Vilenskaja (mrs-wedding.com), © Digitale Stadt Düsseldorf