07
OKT
2016

Eine für alles – Chinas App WeChat macht den Großen Konkurrenz

by :
comment : 0

07.10.2016

Wer sägt denn da am Thron von Apple? Und von Facebook, Google und Co. ebenfalls, wo wir grad dabei sind? Momentan entwickelt sich nämlich ein Konkurrent, der die Dienste der Giganten überflüssig machen will. Und das ausgerechnet in China.

WeChat ist ein mobiler Dienst des IT-Unternehmens Tencent mit Sitz in Shenzhen. Über ihn kann man nicht nur chatten, sondern auch eine Reihe anderer Funktionen nutzen, die bisher nur einzeln angeboten werden.

Mehr als chatten

Hauptziel von WeChat ist es, so viele Funktionen wie möglich in sich zu vereinen. Neben den Standardoptionen wie Chats, Profile und Pinnwände kann man über den Dienst bereits jetzt auch eine ganze Reihe weiterer Alltagsaktivitäten abwickeln: Taxis und Lebensmittel bestellen, Stromrechnungen zahlen, online einkaufen, Reisen buchen und Überweisungen tätigen. Damit ist dann auch eine ganze Palette einzelner Apps wie sie bisher üblich ist, überflüssig. WeChat wird demnach auch zur Konkurrenz für den Apple Store und den Google Playstore.

Ein Angebot, bei dem auch Facebook und Whatsapp deutlich hinterherhinken. Zwar hatte das Social Network vor Kurzem groß angekündigt, dass in einigen US-Städten nun auch Taxis über das Netzwerk bestellt werden können, in China ist das aber bereits ein alter Hut. Das Blatt hat sich gewendet: Die westlichen Global Player kopieren nun beim Osten.

Hunderte von Millionen Nutzer allein in China

Derzeit wird WeChat zwar überwiegend in China, wo es Weixin heißt, genutzt. Allerdings ist der Dienst dort allein schon aufgrund der hohen Einwohnerzahl größer als Google. 877 Millionen Nutzer hat der Dienst im Reich der Mitte, 100 Millionen kommen außerhalb hinzu. Dafür, dass WeChat im größten Teil der Welt noch unbekannt ist, ist er also dennoch ein ernstzunehmender Konkurrent.

Abgesehen davon, dass der Dienst den bisherigen Plattformen immer mehr Nutzer abziehen könnte, wenn die Strategie aufgeht, würden dem Anbieter auch immer mehr Daten zugespielt werden – und damit würde seine Macht auch bei Werbekunden steigen. Zwar ist unwahrscheinlich, dass WeChat Facebook vollständig den Rang abläuft, es könnte ihm in Zukunft aber andere Funktionen zuweisen. (tl)