04
SEP
2013

Smart Health – Smart Home

by :
comment : 0
Mobile Technologien für das Leben im Alter

Laut Prognose des Bundesforschungsministeriums wird im Jahr 2030 knapp ein Drittel aller Bürger älter als 65 Jahre sein. Mit jedem Jahr steigt die Wahrscheinlichkeit, dass man zum Beispiel einen ambulanten Pflegedienst oder Hausbesuche des Arztes in Anspruch nehmen muss.

Wie mobile Technologien die Medizin der Zukunft und ein Leben in den eigenen vier Wänden auch im Alter unterstützen, darüber hat sich Stephan Schneider, Vorstandsvorsitzender der Digitalen Stadt Düsseldorf, beim Digitalk in der Nachtresidenz mit einer prominent besetzten Podiumsrunde unterhalten.

Auf dem Podium saßen: Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, Leiter des Grönemeyer Instituts für Mikrotherapie, Bochum, Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, Beigeordneter für Personal und Gesundheit der Landeshauptstadt Düsseldorf, Prof. Dr. Stephan Martin, Westdeutsches Diabetes- und Gesundheitszentrum, Dirk Guß, Allianz Global Assistance und Holger Wellner, RWE SmartHome.

Die 350 Teilnehmer, die in die Düsseldorfer Nachtresidenz gekommen waren, sahen, wie Mobiltechnologien den Haushalt im Jahr 2030 verändern könnten: Tische mit Touchscreen, eine interaktive Waschmaschine integriert in der Wand, Fenster die nach dem Internet-Wetterbericht öffnen oder schließen – noch ist das Zukunftsmusik. „In der Telemedizin ist vieles heute schon machbar“ so Stephan Martin. So verwendet er bereits ein Gerät, das die Patienten zuhause haben, das den Blutzuckerspiegel und andere Werte misst und direkt an den Arzt versendet. „Die Technik ist ein fantastisches Hilfsmittel in der Medizin“, so Dietrich Grönemeyer, „und birgt Chancen für eine bessere ärztliche Versorgung auf dem Land“. Andreas Meyer-Falcke hob schließlich die Leistungen des Düsseldorfer Unternehmens Vodafone bei der Telemedizin hervor. „Solche Unternehmen sind ein wichtiger Teil der Düsseldorfer Wirtschaft“, so der Dezernent.

Fotos:

Impressionen vom Digitalk in der Nachtresidenz, Fotos: Lina Zangers (www.lina-zangers.de), © Digitale Stadt Düsseldorf