07
JUL
2017

Digitalisierung weltweit – die Top 5 der Länder

by :
comment : 0

07.07.2017

Dass sich Deutschland bei der Digitalisierung nicht gerade mit Ruhm bekleckert, ist nach wie vor nichts Neues. Im weltweiten Ranking schaffen wir es nicht einmal in die Top 10. Verschiedene Listen bestätigen stattdessen immer wieder eins: Ganz vorn sind asiatische und skandinavische Staaten.

Regelmäßig wird beispielsweise im Networked Readiness Index oder in Erhebungen diverser Anbieter der digitale Fortschritt verschiedener Länder bewertet. Ein Querschnitt:

5. USA/Schweiz

Die USA beherbergen immerhin 70 Prozent der zehn größten Technologieunternehmen der Welt und kassieren dafür 76 Indexpunkte.

Die kleine Schweiz kann trotz ihrer geringen Größe in Europa mit die größten Datenzentren aufweisen.

4. Niederlande

Das Internet der Dinge ist in den Niederlanden seit 2016 landesweit verbreitet – das kann bisher kein anderes Land von sich behaupten. Die Zahl der Internetanschlüsse liegt fast 20 Prozentpunkte über dem europäischen Durchschnitt und auch die Internetgeschwindigkeit erhöht sich zusehends.

3. Schweden/Finnland/Norwegen

Insbesondere Stockholm ist in Schweden ein bedeutsamer Technologie-Standort, der sich hinter niemand anderem verstecken muss – außer hinter Silicon Valley.

In Finnland sorgen sowohl eine ausgebaute Infrastruktur als auch beachtliches Know-how dafür, dass das kleine nordeuropäische Land regelmäßig zu den Besten in Sachen Digitalisierung gehört. Bereits in der Schule kommen die Finnen mit neuer Technologie in Berührung, was die Qualifikationen enorm erhöht.

Die Norweger beweisen einen Hang zu Tesla und haben auch auf Gebieten wie Gesundheitswesen und Energie eine digitale Vorbildfunktion.

2. Japan

Die Japaner setzen in ihren Unternehmen längst auf Digitalisierung – allein die Autoindustrie hat die größte Roboterdichte weltweit.

1. Singapur/Südkorea

Singapur meint es ernst mit der digitalen Agenda und ist in verschiedenen Indizes führend. Außerdem hat der Inselstaat die höchste Mobilfunk-Nutzungsdichte der Welt.

Gleich mehrere der wichtigsten Smartphone-Hersteller kommen aus Südkorea. Darüber hinaus haben 90 Prozent der Haushalte Breitbandinternet. Den ersten Platz erkennt man aber auch an der Kehrseite: In Südkorea gibt es 140 Internetsuchtzentren und weitere Entziehungslager.

 

Übrigens: Deutschland dümpelt so zwischen Platz 15 und 13. Das Neuland ist also immerhin in Sicht. (tl)