10
SEP
2021

Digitalisierung – Deutschland fällt in Pandemie weiter zurück

by :
comment : 0

10.09.2021

Der Pandemie ist nicht viel Positives abzugewinnen – eine Sache war jedoch die Hoffnung auf einen Digitalisierungsboost dank Corona. Unter anderem Zoom, Home Office und Co. sollten dafür sorgen, dass die Entwicklung in Deutschland beschleunigt wird. Allerdings war das Gegenteil der Fall, wie eine Untersuchung des European Center for Digital Competitiveness nun ergab.

Deutschland gehört sowohl innerhalb der G7- als auch der G20-Staaten zu den Schlusslichtern, wenn es um den weltweiten digitalen Wettbewerb geht.

Deutschland auf den hinteren Plätzen

Im G7-Ranking belegt Deutschland den vorletzten Platz, schlechter ist nur Japan. Kanada führt bei G7, gefolgt von Italien, das bei der vorherigen Umfrage den letzten Platz belegt hatte. Mit verschiedenen Initiativen konnte das Land in kurzer Zeit seinen Status deutlich verbessern – es ist also möglich, wenn man es denn angeht und nicht nur redet.

Bei G20 reichte es für Deutschland immerhin für Platz 17, vor Japan, Indien und der EU. Führend bei den G20-Staaten sind im Fortschreiten der Digitalisierung China, Saudi Arabien und Brasilien.

Auch europaweit sieht es für Deutschland nicht gut aus: Hier belegte es ebenfalls den vorletzten Platz, schlechter schnitt nur Albanien ab.

Gründe und Faktoren für den Abstieg

Was ist geschehen? Warum wurde die Hoffnung auf eine beschleunigte digitale Entwicklung hierzulande nicht eingelöst? Gründe sehen die Forscher im digitalen Ökosystem, vor allem im Fehlen von Risikokapital sowie in einer nicht ausreichenden Digitalkompetenz der Bevölkerung. Auch sind die Deutschen gegenüber unternehmerischem Risiko eher negativ eingestellt.

Digitalisierung bleibt als Aufgabe für die Regierung

Zwar gab das erste Kanzler-Triell Ende August keinen Grund zur Hoffnung, dass sich Deutschlands Position diesbezüglich in den nächsten Jahren deutlich ändern wird. Die Digitalisierung war dort nicht einmal am Rande Thema. Dennoch gehört sie mehr denn je zu den Hauptaufgaben der nächsten Regierung – oder sollte zumindest. (tl)