21
JUL
2017

Digitales Lernen für alle: Googles Zukunftswerkstatt

by :
comment : 0

21.07.2017

Ein halbes Jahr nachdem Facebook sein Lernzentrum in Berlin eröffnet hat, nimmt sich nun auch Google der Verbreitung digitalen Wissens an. In München hat der Suchmaschinenkonzern nun ein Schulungszentrum für digitale Bildung eröffnet.

Das Zentrum, die „Zukunftswerkstatt“, richtet sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder, an Profis und Laien sowie gemeinnützige Organisationen und Unternehmen.

Angebote für Erwachsene und geplante Ausweitung

Wichtiger Partner ist die IHK für München und Oberbayern, mit denen zusammen Google verschiedene Kurse für die Berufswelt anbietet. So werden Workshops zu den Themen Online-Marketing und Web-Analysen angeboten – auch Angebote für Journalisten sollen integriert werden. Der Besuch der Kurse ist kostenlos.

Über München hinaus will Google auch Schulungszentren in Hamburg und Berlin eröffnen, die bereits in Planung sind. Außerdem wird es befristete Trainingswochen in allen Bundesländern geben. Bis 2020 sollen 2 Millionen Deutsche mit den Bildungsmaßnahmen erreicht werden.

Programmieren und virtuelles Reisen für Schüler

Um digitales Wissen möglichst früh anzulegen, gibt es ein umfangreiches Angebot für Grund- und weiterführende Schulen. Ein eigens entwickelter Computer, der Calliope Mini, kann per Computer oder App gesteuert werden und soll Drittklässlern das Programmieren nahebringen.

Doch der Umgang mit den Geräten ist nicht das Einzige, wovon Schüler durch das neue Lernzentrum profitieren. Virtuelle Klassenfahrten in entlegene Gegenden wie auf den Mond sind ebenfalls geplant. Das Angebot nennt sich „Google Expeditions“ und wurde in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lesen realisiert. Umgesetzt wird das Ganze mit Virtual-Reality-Brillen für die Schüler und einem Tablet zur Steuerung für die Lehrer. Ziel soll eine übergreifende Medienkompetenz sein. (tl)