30
AUG
2019

Digital Twin – das virtuelle Gegenstück

by :
comment : 0

30.08.2019

Digital Twins sind virtuelle Abbilder von Gegenständen aus der realen Welt, die hauptsächlich in der Produktfertigung herangezogen werden. Insbesondere in Zukunft werden sie ein hohes Potenzial stellen – sowohl im B2B- als im B2C-Bereich.

Bisher werden Digital Twins unter anderem bei der Herstellung von Flugzeugteilen und dergleichen angewendet. Sinnvoll ist das Verfahren aber auch auf anderen Feldern.

Durchspielen verschiedener Szenarien

Digital Twins werden anhand von 3D-Modell-Daten bereits vor der Fertigung des eigentlichen physischen Objekts erstellt. Dies bietet eine Reihe von Vorteilen, sowohl was die Produktion als auch die spätere Vermarktung, Versendung und Verwendung des Produkts betrifft. Tests von Eigenschaften oder Modifikationswünschen des Kunden können bereits im Vorfeld vorgenommen werden.

Der Versand kann vollständig überwacht und Störfälle oder Gründe für die Beschädigung des Produkts können zurückverfolgt werden. Darüber hinaus ist es möglich, das Produkt von der Ferne aus zu warten und oftmals sogar zu reparieren. Wo dies nicht möglich ist, kann man dank des digitalen Zwillings zumindest aus der Ferne beurteilen, welches Teil ausgetauscht werden muss. Somit wird der Lebenszyklus des Produkts verlängert und Ausfallzeiten verhindert. Der Digital Twin begleitet das physische Objekt also über den gesamten Zeitraum per Datenfluss, der auch Digital Thread genannt wird.

Der Digital Twin im B2C-Bereich

Der Digitale Zwilling kommt jedoch keinesfalls nur bei technischen Produkten oder im B2B-Bereich in Betracht. Auch die Produktion von beispielsweise Schokolade oder Shampoo kann von ihm profitieren. Zum einen auch hier wieder im Produktionsbetrieb, zum anderen im Marketing.

Zum Beispiel lassen sich so verschiedene Produktvarianten für verschiedene Länder besser durchspielen. Erfolg oder Misserfolg lassen sich unter anderem durch Daten aus den sozialen Netzwerken messen und entsprechend hinterlegen. Hinzu kommt, dass durch die sich schnell wandelnden Ansprüche und Bedürfnisse das klassische Marketing immer weniger mithalten kann. Der Digitale Zwilling eröffnet insgesamt neue Möglichkeiten der schnellen Anpassung, auch was neue Geschäftsmodelle angeht. (tl)