20
JAN
2021

Covid-19 und Digitalisierung – Fazit nach einem Jahr

by :
comment : 0

20.01.2021

Im Frühling 2020 wurde Covid als der große Beschleuniger von Digitalisierung angesehen – irgendetwas Gutes musste die Pandemie ja haben. Laut der Sortlist-Studie Covid-19 and the digitalisation of European SMBs von Dezember 2020 sieht das Ganze derzeit aber eher ernüchternd aus.

Die Studie hat unter anderem gezeigt, dass sich der Virus ganz unterschiedlich auf die Digitalisierung von KMU verschiedener europäischer Länder ausgewirkt hat.

Keine Beschleunigung der Digitalisierung

Für die Studie wurden 500 Inhaber von KMUs in Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Spanien und Deutschland befragt. Die Mehrheit der Befragten gab an, dass Covid-19 die Digitalisierung ihres Geschäfts nicht beschleunigt hätte – das gilt auch für Deutschland.

In Deutschland gaben nur 47 Prozent der Inhaber an, dass durch die Pandemie die Digitalisierung beschleunigt wurde, 28 Prozent berichteten sogar das Gegenteil. Bei 23 Prozent gab es überhaupt keine Veränderungen, als Grund hierfür wurde vor allem eine ausreichende Digitalisierung vor der Pandemie angegeben (45 Prozent) sowie ein mangelndes Budget. Bei knapp 13 Prozent war fehlendes Know-how eine Hürde.

Mit der Unterstützung von Seiten des Staates waren immerhin 25 Prozent zufrieden, 45 Prozent gaben an, dass es zumindest einige Hilfe geben würde. Zu den größten Änderungen für deutsche KMUs gehört seit Beginn der Pandemie vor allem das Arbeiten im Home Office (45 Prozent) und der Online-Verkauf (knapp 30 Prozent).

Ausnahme Spanien und Rolle der Staaten

Von den befragten Ländern sticht nur Spanien positiv hervor, obwohl das Land zuvor auf einem ähnlichen Digitalisierungslevel war wie Deutschland. In Spanien berichteten 67 Prozent der KMU, dass sich der Virus positiv auf die Digitalisierung ausgewirkt habe und nur 11 Prozent gaben an, dass das Gegenteil eingetroffen sei.

Insgesamt zeigte die Studie, dass eine Korrelation besteht zwischen dem Digitalisierungsstand der Unternehmen und deren Zufriedenheit mit der Unterstützung des Staates. Dieser spielt demnach eine entscheidende Rolle für die Digitalisierung von Unternehmen. (tl)