23
FEB
2012

Cisco Systems

by :
comment : 0
Rund 200 Gäste waren zum Vortrag von Carlo Wolf gekommen

Business Video integriert im Arbeitsplatz der Zukunft
Der Auftakt der Digitalkreihe für das Jahr 2012 fand im Februar bei Cisco Systems in Ratingen statt. Nach der Integration von Tandberg – dem norwegischen Anbieters von Videokonferenzlösungen – in den neu geschaffenen Geschäftsbereich Telepresence präsentierte die Firma Cisco am neuen Ratinger Standort eine neue Generation von Videokonferenzsystemen.

Rund 180 Teilnehmer aus der Düsseldorfer IuK-Branche waren der Einladung der Digitalen Stadt Düsseldorf gefolgt, um den Vortrag von Cisco-Geschäftsführer Carlo Wolf zu hören, der eigens für den Digitalk nach Ratingen gekommen war. Carlo Wolf ist seit August 2010 Geschäftsführer für Cisco Deutschland.

Zuvor war er Chief Sales Officer und Mitglied der Geschäftsleitung für Cisco in Deutschland. Von 2006 bis 2009 führte er die Länder Schweiz und Österreich. 2008 war er in dieser Rolle zum Vice President ernannt worden. Carlo Wolf hat über 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche und tritt regelmäßig als Redner auf nationalen Industrieveranstaltungen auf.

Cisco TelePresence: „Wir hören uns“ war gestern
Mit Cisco TelePresence beginnt ein neues Zeitalter der Zusammenarbeit. Realitätsnahe visuelle Kommunikation sorgt dafür, dass Standorte in Zukunft eine untergeordnete Rolle spielen. So bedeutet eine globale Video-Kommunikationsstruktur für Unternehmen nicht nur eine Transformation des Geschäfts, sondern auch Wettbewerbsvorteile, sowie ein produktiveres und umweltbewussteres Arbeiten.
Durch die Kombination der Technologien von Tandberg und Cisco ist ein umfassendes TelePresence-Lösungsportfolio entstanden – eine integrierte Architektur, die durch eine vollständige Interoperabilität gekennzeichnet ist.  Das Geschäft mit Videokonferenzen gilt als Wachstumsmarkt, weil Unternehmen damit beispielsweise massiv Reisekosten einsparen können.